Bezirksliga: Last Minute-Sieg gegen RSV Barntrup

Als sich schon alle mit dem Unentschieden begnügen wollten, entschied Onur Ünal, mit dem Tor des Tages, das Spiel.

Es war zwar kein gutes Spiel, dies konnte man bei dieser Konstellation auch nicht erwarten, dennoch ein immer spannende Partie.

In der ersten Hälfte lief das Spiel (beidseitig) sehr fahrig und vorsichtig. Man merkte den Mannschaften die Wichtigkeit dieses Spieles an, denn kein Team wollte das Spiel verlieren.

Dies war auch der Grund, dass in der ersten Hälfte kaum Chancen zu bestaunen war, einzig Jakub Zejglic konnte für einen kleinen aufreger nach 8min sorgen. Nach einer Flanke köpfte er knapp über den Kasten.

Ansonsten blieben hochkarätige Torchance Mangelware, da sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte.

Am Anfang der zweiten Hälfte war das Bild ein anderes, beide Mannschaften lockerten ein wenig die Defensive und versuchten zum Torerfolg zukommen.

Es dauerte nur zwei Minuten bis die erste gefährliche Situation entstand, ein strammer Schuss von Nico Rellensmann knallte an die Latte.

Weitere zwei Minuten später, verfehlte ein 18m-Schuss von Jakub Zejglic knapp das Tor.

Leon Baumeister auf Seiten der Gäste zielte nach 56min auch etwas zu ungenau, der Flachschuss strich am Pfosten vorbei.

Nach der Drangphase verflachte das Spiel wieder etwas, Nico Rellensmann prüfte unseren Keeper Dominik Sobanski (75min), Tim Sölter haute einen Schuss von der Strafraumgrenze halbhoch auf unseren Kasten, doch wurde der Schuss abgeblockt.

Nach dieser Doppelchance hatten wir ebenfalls eine gute Möglichkeit durch Leandro Ribeiro in der 77min. Doch der Barntruper Keeper Kevin Elsner reagierte hier (leider) richtig und vereitelte die Chance.

Doch zu guter letzt konnten wir jubeln. Ein schnell ausgeführt Freistoß durch Kordian Rudzinski auf Jakub Zejglic, der ging in die Box und legte auf den heranstürmenden Onur Ünal quer. Dieser hatte keine Mühe, den Ball aus 2m, ins Tor zu schieben und das vielumjubelnde 1:0 zu erzielen (90+1.).

Mit diesem Sieg, vor 200-250 Zuschauer, konnten wir uns eine gute Ausgangsposition verschaffen. Drei Punkte liegen jetzt zwischen uns und dem ersten Abstiegsplatz.

Somit dürfen wir dieses Erfolgserlebnis zwar jetzt gerade genießen, müssen aber unser Augenmerk wieder auf das nächste Spiel richten.

Am Sonntag um 17.30 Uhr (nach der Leichtathletikveranstaltung) spielen wir „Am Rammbocke“ gegen den SV Dringenberg.

Tore
1:0 Onur Ünal (90+1.)

Gelbe Karte
Türe

Auswechselung
63min Pieper für Karaduman
70min Tuzakci für Siekmann
84min Nord für Rjabokin